Du bist nicht angemeldet.

Strafkatalog

B2B-Realm Status

Bugtracker

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Back2Basics - blizzlike WoW 2.4.3 / TBC Server. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Allgemeines

Dieser Katalog gilt lediglich als Richtlinie. Die Supporter haben im Einzelfall und auch bei nicht aufgeführten Verstößen zu entscheiden, welche Strafe angemessen erscheint.

Jedes Strafmaß kann bei dem zuständigen Supporter näher hinterfragt und erläutert werden. Dazu ist ein Thread in den Verwarn- und Bannbeschwerden zu erstellen. Nur der Titel eures Threads kann von anderen Usern gelesen werden, der Inhalt aber nur von euch und dem Team.
Es kann nur 1 Monat lang Einspruch gegen Verwarnungen/Bestrafungen erhoben werden. Es besteht kein Anspruch auf Verjährung der Vergehen.

In Wiederholungsfällen kann die Strafe für die einzelnen Verstöße bis zu einem Serververbot angehoben werden.
Jede Strafe wird auf alle zueinander gehörigen Accounts (bsp. gleiche IP) angewandt. Ausnahme bilden hier die im Accountmanager eingetragenen Accounts.


Änderungen

Dieser Katalog kann sich gemäß unserer Serverregeln ständig ändern. Es ist in der Pflicht der Spieler, sich regelmäßig über Neuerungen zu informieren. Unterschiede zur vorherigen Version werden durch rote Schrift kenntlich gemacht.


Ahndungssystem

Auf B2B werden mithilfe von Verwarnungen Punkte an einen User vergeben. Erreicht der User bestimmte Punktestände, führt dies zum temporären Bann. Erreicht der Punktestand eines Users 21 Punkte, führt dies zum permanenten Bann. Es können zusätzliche Strafen verhängt werden oder bei leichten Vergehen alternative Bestrafungen gewählt werden.
Festgelegte Banngrenzen:
  • 3 Punkte: 24 Stunden Bann
  • 6 Punkte: 3 Tage Bann
  • 9 Punkte: 1 Woche Bann
  • 12 Punkte: 1 Woche Bann
  • 15 Punkte: 1 Woche Bann
  • 18 Punkte: 1 Woche Bann
  • 21 Punkte: permanenter Bann!

Die meisten Verwarnungen laufen nach einem Jahr ab. Wenn also in diesem Zeitraum keine weitere Verwarnung ausgesprochen wird, nimmt der Punktestand wieder ab.
Wichtig: die Summe der Punkte ist entscheidend. Drei 1 Punkt Verwarnungen führen genauso zu einem 24 Stunden Bann wie eine 3 Punkte Verwarnung etc.


Verstoß gegen Serverpolitik

Es ist verboten, gegen die Interessen und Grundsätze von Rising-Gods zu verstoßen. Daher werden folgende Tatbestände mit einem permanenten Bann geahndet, sofern diese auf einer RG-zugehörigen Plattform geschehen:

• Besitzen, Verwenden und Verbreiten von Cheats, Hacks, Bots und/oder Scripts nach § 8
• Rassistische Äußerungen
• Verbreiten von pornografischem Material
• Fremdserverwerbung
• Schwere Server- und/oder Teambeleidigung
• Annehmen von Geschenken durch Teammitglieder nach § 9
• Handel virtueller Gegenstände oder Dienste gegen tatsächliche Geldleistungen nach § 10.1

Sonderfall: Angelbotuse
Da auf B2B ein Tool zum zuverlässigen Aufspüren von Angelbots zu Verfügung steht, wird hier bei Erstvergehen eine 12 Punkte Verwarnung verhängt. Außerdem werden die Angelskills aller Chars auf 1 gesetzt und Fische sowie Fischbufffood entfernt. Bei erneutem Vergehen wird ein permanenter Bann ausgesprochen.


Fehlverhalten gegenüber Teammitgliedern

Amtsanmaßung (unberechtigtes Ausgeben als Teammitglied) sowie das Missachten der Weisung eines Teammitglieds können je nach Schwere mit einem permanenten Bann geahndet werden.

Je nach Ermessen und Häufigkeit der Störung aufgrund von unerlaubten Anschreibens eines Teammitglieds kann ein Mute mit unbestimmter Dauer verhängt werden (siehe § 3).


Zwischenmenschliches Fehlverhalten

Sämtliche hier gelisteten Tatbestände werden vom supportenden Team im Kontext bewertet und können im Einzelfall immer zu einer Klärung im TS (Sicherheitsbann) oder je nach Schwere und Zielführung zu einem permanenten Bann umgewandelt werden.

Für Beleidigungen, Drohungen, Rufmord, sexuelle Anspielungen sowie Anstiftung zu Gewalt (außerhalb des eigentlichen Spielgeschehens) und/oder Drogenkonsum können Warnungen (0 Punkte) ausgesprochen oder bei schwerwiegenderen Vergehen zusätzlich Verwarnungen von 1 - 21 Punkten verhängt werden.

Spieler aus Eigennutz und/oder Wohlgefallen erheblich schaden zu wollen, sodass diese starke Einbußen erleiden, wird geahndet. Hierunter fallen sämtliche Geschehnisse, die durch das Ausnutzen erlangter Rechte zustande kommen. (u.a. Gildenbankplünderung, Fremdaccounts in Mitleidenschaft ziehen wollen)

Das Spammen und/oder Betteln nach Ingamegegenständen oder -diensten kann mit einer Warnung (0 Punkte) und/oder einem Mute, bei schwererem Verstoß mit einer Verwarnung bis zu drei Punkten bestraft werden.

Im Falle eines Badnames kann der Charakter, die Gilde oder das Arenateam entweder gelöscht oder zwangsumbenannt werden.
Hierfür werden auf B2B 500 Gold vom betroffenen Account entfernt. Falls der benötigte Goldbetrag nicht verfügbar ist, wird alternativ eine Verwarnung von sechs Punkten ausgesprochen.
Bei Gilden- oder Arenateam-Badnames hat der Gildenleiter bzw. Teamleiter die Strafe zu tragen.


Buguse

Je nach Schwere und Zielführung: 1 bis 21 Punkte.
Zusätzliche Ingame-Sanktionen, wie beispielsweise das Entfernen unrechtmäßig erhaltener Items, sind möglich.


Arenapushing

Wenn derartige Absprachen erfolgen, kann unter Zuhilfenahme von Arenalogs und nach Rücksprache mit PvP-Manager/GMs eine 12 Punkte Verwarnung verhängt werden. Außerdem werden allen Beteiligten jegliche PvP-relevanten Items entfernt, die Arenateams gelöscht sowie sämtliche Ehre und Arenapunkte zurückgesetzt.
Beachtet auch die PvP- und Arena-Richtlinien!


Missachten temporärer Verbote

Erster Verstoß: Warnung (0 Punkte)
Zweiter Verstoß: bis zu 6 Punkte
Jeder weitere Verstoß: bis zu 9 Punkte
Temporäre Regeln beachten!


Störung angekündigter Events


Bei extremem Stören von Rising-Gods bzw. Back2Basics geführten oder unterstützten Events kann der betreffende Charakter für die Dauer des Events mit einem Mute bestraft werden. Im Wiederholungsfall kann der Account des Spielers für die Laufzeit des Events gebannt werden.


Betrugsversuche

Bei nachweislichen Betrugsversuchen können je nach Schwere und Zielführung Strafen bis zu einem permanenten Bann verhängt werden.
Betrug beim Fremdservertransfer zieht die Entfernung des widerrechtlich erschlichenen Charakters sowie 3 Leveldowns aller Charaktere auf dem Account nach sich. Im Extremfall ist das Team bemächtigt, einen permanenten Bann zu verhängen.


Bannumgehung

Es ist erlaubt, während eines temporären Banns auf dem Account eines Familienmitglieds oder Freundes zu spielen.
Es ist aber verboten, sich für die Dauer des Banns einen neuen Forenaccount anzulegen, da das sonst als Multiaccount behandelt wird und einen permanenten Bann beider Forenaccounts nach sich zieht.