Du bist nicht angemeldet.

B2B-Realm Status

Bugtracker

murphy

Kämpfer

Beiträge: 807

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

1. Char: Misanthrope

Gilde: W E E D

Danksagungen: 12

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 13. Januar 2021, 16:57

Wenn B2B Spieler gewinnen will, dann jetzt - oder im eventuell Anschluss an ClassicTBC.

Nach sovielen Tagen BC played hier bin ich relativ hyped, hab aber andererseits auch nen bisschen Angst das Blizz das Ganze ruinieren wird.

Classic hat auch genug Probleme, der Content ist komplett generft und wird es wahrscheinlich in BC auch sein. Außerdem 3 Millionen Bots.

Also meiner Meinung nach kann B2B schon weiter bestehen aber man müsste sich schon Gedanken machen wohin die Reise gehen soll.
Je nachdem wie Blizz das ganze Classic-Thema jetzt weiterlaufen lässt wird sich irgendwo eine Marktlücke finden.

Wer weiß ob es wirklich foreverTBC Server geben wird.
Bin gespannt wie das Modell da aussieht, Irgendwie so seasonal Server (zB für 1 Jahr BC durchpushen dann Reset und Char's auf einen Server rüber der bleibt) hätte auch was.
- wer classic-tbc zocken wird (ally) kann mich gern mal anschreiben


- Misanthrope , Arrebartshuk , Nuraeddin -


Ultraxos

Geselle

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 6. September 2019

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 15. Januar 2021, 11:51

Ich denke, dass ist eine Enscheidung, die jeder selber treffen muss.
Wir werden sehen, ob ClassicTBC kommt und falls ja, wieviel Leute / Gilden danach noch bestand haben werden..

Nur mal in den Raum geworfen, wäre es ja auch denkbar, dass Blizzard dann wieder TBC-Privatserver schließen lässt und somit evtl. auch B2B.

Bleibt zu hoffen, dass dies nicht passiert, weil für mich WoW einfach aufm Offi keine Option ist.
Wenn die ihre Preise mal DRASTISCH senken würden, würde ich darüber nachdenken, aber warum sollte ich so viel Geld für etwas bezahlen, dass es schon seit Jahren gibt?
...und ja, es gibt auch sicher einige Gründe, dazu zu zahlen, ob gerechtfertigt, oder nicht. Das muss eben jeder selber entscheiden.

Ich werde - sofern möglich - hier bleiben und hoffe, dass dies noch einige mit mir tun werden.

Auch wenn wir hier nicht die größte Spielergemeinschaft haben, bin ich doch sehr gerne hier und dankbar für die Abende, die ich mit EUCH allen hier verbringen durfte.


Beiträge: 386

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2014

Danksagungen: 5

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 15. Januar 2021, 13:44

Wahrscheinlich wird B2B sogar vom TBC classic release profitieren. Sobald Blizzard eine offizielle Ankündigung macht, wird der Hype erst richtig losgehen und da B2B der einzige Deutsche P-Server ist was TBC angeht, werden alle die kein Geld ausgeben wollen, und die gab es schon immer, sich zumindest mal mit B2B beschäftigen.

Aber so wie es aktuell aussieht wird sich B2B selbst zugrunde richten und dafür brauchts kein TBC classic release zumindest was PvP angeht. Solange kritische bugs, wie dieser ekelhafte dreckige Posi Bug nicht gefixt werden, welcher dafür sorgt das sich Spieler und Pets quasi durch die Arena/Bg`s teleportieren und man Spieler nicht angreifen kann obwohl man direkt in diese drin steht, kann man es vergessen. Aber naja PvP scheint hier sowieso keinen mehr zu interessieren.. wir haben ja nicht mal mehr einen PvP Manager der für die PvP`ler sprechen kann.

murphy

Kämpfer

Beiträge: 807

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

1. Char: Misanthrope

Gilde: W E E D

Danksagungen: 12

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 15. Januar 2021, 17:21

Zitat

Wenn die ihre Preise mal DRASTISCH senken würden, würde ich darüber nachdenken, aber warum sollte ich so viel Geld für etwas bezahlen, dass es schon seit Jahren gibt?

Zitat

werden alle die kein Geld ausgeben wollen, und die gab es schon immer, sich zumindest mal mit B2B beschäftigen.


ich wär mir nicht sicher ob euer geld argument valide ist. was sind schon 13€ heutzutage?
das war vor 10 jahren schon nicht viel und wenn man sich anschaut das die TBC Spielergruppe auch älter geworden ist (und damit eher nicht mehr so viele Schüler u Studenten enthält)..
- wer classic-tbc zocken wird (ally) kann mich gern mal anschreiben


- Misanthrope , Arrebartshuk , Nuraeddin -


Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 18. September 2012

Wohnort: Höhle des Einpeitschens

Beruf: bitubi Aldorbank Security

1. Char: Spiritchaser

Gilde: Ministry of Silly Walks

Danksagungen: 55

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 15. Januar 2021, 19:28

Es gibt Leute für die 13€ echt viel Geld ist, ohne Frage. Und das finde ich ist traurig.
Aber irgendwie hört man das schon sehr, sehr oft... 13€ ist ein mal ins Kino gehen und das scheint okay zu sein. Aber einen Monat 6 Stunden jeden Tag vorm Rechner durch wow entertained zu sein.. ne das ist zu teuer.
not everyone can be a master - www.twitch.tv/reinswipen



Ultraxos

Geselle

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 6. September 2019

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 16. Januar 2021, 00:24

Es gibt Leute für die 13€ echt viel Geld ist, ohne Frage. Und das finde ich ist traurig.
Aber irgendwie hört man das schon sehr, sehr oft... 13€ ist ein mal ins Kino gehen und das scheint okay zu sein. Aber einen Monat 6 Stunden jeden Tag vorm Rechner durch wow entertained zu sein.. ne das ist zu teuer.
Ich hab übrigens auch kein Netflix und gehe ungern ins Kino. :-)

Ich bin dankbar dafür, dass es WoW gibt. Aber nurmal der vergleich zu StarCraft, weils auch von Blizzard ist.
Dort kaufste das Spiel einmalig und kannst danach immer weiter Online spielen.
Bevor es einer sagt: Ich bin mir sehr bewusst, dass wir da von anderen Server-Kapazitäten und so sprechen, klar.
Blizzard könnte die Kosten (wie andere Spiele) aber locker durch (kostenpflichtige Zusatz-)Pets, Mounts, etc. pp. decken und da würde ich mitgehen.

13 Euro im Monat halte ich für nicht Zeitgemäß. Andere Spiele, wenn auch nicht 1zu1 das selbe, bekommen ähnliche Spiele auch mit weniger Geld hin und hier sprechen wir nicht von einer Neuentwicklung, sondern von einem Remake.

13 Euro im Monat ist nicht als all zu viel. Richtig. Jedoch ist es einfach schon aus Prinzip so, dass ich keine Lust habe, 150 Euro im Jahr für ein Spiel zu bezahlen, egal wie gut oder schlecht es ist. Das schöne ist doch aber, dass jeder selbst entscheiden kann, ob er das für sich möchte, oder eben nicht.

Für mich steht fest:
Bevor ich die 150 Euro im Jahr in WoW stecke, pack ichs in die Spardose meiner Kinder und sollte B2B sterben, oder sogar platt gemacht werden, dann wird auch meine WoW-Zeit enden, so traurig ich das auch fänd. Dann bleib ich bis zu letzt auf dem sinkenden Schiff und werde danach meine Maus an den Nagel hängen.

Denke auch, dass es einige geben wird, für die das Geld eben ein Argument ist, ob nun (wie bei mir) aus Prinzip oder aus wirklicher Not. Denke, da müssen wir auch nicht drüber diskutieren. Jeder wird den Weg gehen, den er für richtig hält und am Ende werden wir sehen, was daraus wird. :-)


vastelb2b

Lehrling

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2016

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 16. Januar 2021, 01:34

Classic TBC wird kommen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Schon Classic war/ist eine reine Gelddruckmaschine für Blizztivision und das wird bei TBC nicht anders sein. Ob es bereits im Mai soweit sein wird, weiß natürlich keiner. Zur digitalen Blizzcon im Februar werden wir voraussichtlich mehr wissen. Ich rechne zu diesem Zeitpunkt eher mit der BETA und einem Release im Sommer/Herbst 2021.

Das wird zeitgleich das Ende für TBC-Pserver bedeuten. Da muss sich keiner etwas vormachen. Wenn nicht die Spielerzahlen ins bodenlose fallen (und ich denke das werden sie bzw. sind sie schon), dann werden spätestens die Anwälte von Blizzard-Activision dafür sorgen.

Seien wir ehrlich: TBC Pserver waren und sind alle von eher durchschnittlicher Qualität im Vergleich zu echtem Blizz-TBC oder auch Vanilla Pservern. Merke: Ich sage nicht "schlecht", sondern: "nicht sehr gut". B2B war immer einer der besseren TBC-Server, aber die neuen internationalen TBC-Server haben B2B längst abgehängt - und das liegt nicht nur an der Sprache. (Reine sachliche Feststellung, kein Meckern. Ich will wirklich niemandem vom Dev-Team zu nahe treten.) Dennoch gibt es seit Jahren immer noch Bugs mit elementaren Quests (z.B. Nagrand oder Schergrat) oder auch nicht so gute bzw. fehlende Scripts in Dungeons (z.B. Gladiatoren in ZH). PVP ist leider völlig tot und dass hier 10 Jahre lang nie ein Reset ("FRESH") stattgefunden hat, ist für einen Pserver ein absolutes Unding und schreckt Neueinsteiger ab. Das einzige, was wirklich noch für B2B spricht ist die kleine, aber weitestgehend feine, deutschsprachige Community, die im Gegensatz zu den internationalen Servern nicht völlig mit dem untersten Bodensatz der Gesellschaft durchseucht ist. Und wer hier schon lange spielt und X BiS-Chars hat: Sunk-Cost-Fallacy.

TBC ist und bleibt für mich das beste WoW aller Zeiten. Darum ist B2B immer super, um mir meinen TBC-Fix abzuholen, wenn es doll gejuckt hat. Aber wenn Blizzard Classic TBC nicht völlig verbocken sollte, dann fällt mir die Wahl nicht schwer.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »vastelb2b« (16. Januar 2021, 01:44)


Tremolo4

Entwickler

Beiträge: 1 514

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2010

1. Char: Caldaron

Danksagungen: 80

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 16. Januar 2021, 04:58

PVP ist leider völlig tot und dass hier 10 Jahre lang nie ein Reset ("FRESH") stattgefunden hat, ist für einen Pserver ein absolutes Unding und schreckt Neueinsteiger ab. Das einzige, was wirklich noch für B2B spricht ist die kleine, aber weitestgehend feine, deutschsprachige Community, die im Gegensatz zu den internationalen Servern nicht völlig mit dem untersten Bodensatz der Gesellschaft durchseucht ist.


Ich hege die leise Vermutung, dass unsere feine Community unter anderem genau dadurch entstanden ist, dass wir nicht "reFRESHen", wie andere P-Server. Das ist alles andere als ein Unding, finde ich. Ich habe vielmehr den Eindruck, dass der "unterste Bodensatz der Gesellschaft" eine große Schnittmenge mit dem FRESH-Mob hat.

Ich sehe aber ein, dass neue PvP-Spieler besonders stark von lange bestehenden Servern abgeschreckt werden, da der Gear-Vorteil von alten Spielern sehr krass ist.

Wir haben vor einer (langen) Weile im Dev-Team darüber nachgedacht, ob wir einen neuen internationalen Server starten wollen. Wir hatten uns damals dagegen entschieden, hauptsächlich weil dadurch die (einzigartige) Community vom bestehenden B2B-Realm aufgespalten würde.

vastelb2b

Lehrling

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2016

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 16. Januar 2021, 12:36


Ich hege die leise Vermutung, dass unsere feine Community unter anderem genau dadurch entstanden ist, dass wir nicht "reFRESHen", wie andere P-Server. Das ist alles andere als ein Unding, finde ich. Ich habe vielmehr den Eindruck, dass der "unterste Bodensatz der Gesellschaft" eine große Schnittmenge mit dem FRESH-Mob hat.

Wir haben vor einer (langen) Weile im Dev-Team darüber nachgedacht, ob wir einen neuen internationalen Server starten wollen. Wir hatten uns damals dagegen entschieden, hauptsächlich weil dadurch die (einzigartige) Community vom bestehenden B2B-Realm aufgespalten würde.


Dazu können wir beide nur Vermutungen anstellen, aber meiner Erfahrung nach liegt das auf den internationalen Servern eher an der Menge von verschiedensten Kulturen, die dort weitestgehend unmoderiert aufeinander treffen. Dinge wie "Ni...r" und sonstige Entgleisungen würden auf B2B sicher nicht geduldet. Wer bei so etwas nicht rigoros durchgreift, muss sich nicht wundern, dass man ein Sammelbecken für solche Leute wird - aber den Betreibern dieser Server scheint das egal zu sein. Das ist hier zum Glück anders.

Das Alleinstellungsmerkmal wäre ein frischer deutschsprachiger TBC-Server mit progressivem Content gewesen und ich bin mir sicher, dass dafür auch ausreichend Interesse besteht bzw. bestand, aber der Zug ist wohl abgefahren. Das 10-jährige Bestehen von B2B könnt ihr euch schön reden, aber die Spielerzahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Auch PvE-Spieler haben in der Regel keine Lust so durch TBC zu progressen. Betonung liegt auf "Progress". Ganz abgesehen davon, dass in PvE und PvP in TBC Hand in Hand gehen - selbst wenn es für die PvE-Leute nur 10 Arena-Niederlagen pro Woche abholen bedeutet. Wenn das Arena-Equip für den PvE-Progress gebraucht wird, dann werden die meisten das auch tun, v.a. in S1 und S2 ohne Mindestanforderungen auf dem Equip und ohne ZA als Aufhol-Raid. Hier leider nicht notwendig/möglich.

murphy

Kämpfer

Beiträge: 807

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2011

1. Char: Misanthrope

Gilde: W E E D

Danksagungen: 12

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 16. Januar 2021, 15:22

warum wäre deutschsprachig besser gewesen, damit schränkt man doch nur wieder die potenzielle spielergruppe ein. aber gut das habe ich hier vor x jahren schonmal argumentiert :D
b2b hat aber auch pluspunkte neben der community zb:
- wird gegen bots/hacks direkt vorgegangen (besser als in classic wo reports scheinbar direkt ins nix laufen)
- prenerf bzw. sogar buffed pve content der gut gescripted ist. nach allem was ich gehört/gesehen habe auch besser als auf den servern die b2b von der spielerzahl abgehängt haben.

denke ein grund warum nicht neu gestartet wurde war auch, das es so lange gedauert hat den kompletten content zu releasen. erst quasi jetzt würde es überhaupt sinn machen neu zu starten.
mein bevorzugtes modell dafür wären so seasons und dann natürlich off-season charactere (ähnlich wie in zB diablo).
kann mir auch vorstellen das blizz sowas in der richtung (seasons) macht, aber da wird man wohl erst zur blizzcon im feb. wissen in welche richtung es geht.
- wer classic-tbc zocken wird (ally) kann mich gern mal anschreiben


- Misanthrope , Arrebartshuk , Nuraeddin -


firespell

Kämpfer

Beiträge: 704

Registrierungsdatum: 8. Januar 2012

Wohnort: Krefeld

1. Char: Realign

Danksagungen: 72

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 16. Januar 2021, 21:05

Dinge wie "Ni...r" und sonstige Entgleisungen würden auf B2B sicher nicht geduldet. Wer bei so etwas nicht rigoros durchgreift, muss sich nicht wundern, dass man ein Sammelbecken für solche Leute wird - aber den Betreibern dieser Server scheint das egal zu sein. Das ist hier zum Glück anders.



Ich kann den Punkt nachvollziehen und stimme auch bis zu einem gewissen Grad zu - jedoch finde ich, dass b2b hier seit längerem einfach total übertreibt. Das Thema "Hugbox-Community" wurde ja schon öfters angesprochen und es mag ja auch seine Vorteile haben Beleidigungen und Ausschreitungen zu mit einem Regelkatalog zu ahnden bzw. zu moderieren, aber die FSK 12 Richtlinien in nem 14 Jahre alten Spiel sind nach wie vor bescheuert in meinen Augen.
Wenn ich mir überlege, dass ich für meinen Char "Rachelstarxx" damals ne badname Warnung kassiert habe (ein Name der übrigens nicht "stumpfe Provokation" ist wie mir GMs damals sagten, sondern zusammen mit ähnlichen Namen auf anderen TBC Servern einfach Kulturgut war)...

Erst kürzlich wurde ja deshalb auch ein Arena Team und ne Gilde gestriked, weil sie sich mit dem Namen Alice auf ein Camgirl bezogen und sowas darf ja schließlich nicht beworben werden... das ist halt einfach nurnoch weltfremd finde ich. Das wirft in meinen Augen die Frage auf, ob die Leute die sowas entscheiden sich eigentlich darüber im klaren sind, das eine der Topgilden hier damals W E E D hieß.... Na hoffentlich haben die 12 jährigen das nicht auch gegoogelt wie die Alice oder die Rachel, uiuiuiuiui 8o :thumbsup:
- Imaginaerumxtheone aus dem Hause Hausrechts, Erster seines Namens, König der Analen und der letzten Menschen, Khal des Salzmeeres, Lord von Steinard, Beschwörer der Hydra und Beschützer des Arena Anmelders.









Die Dirnen sind gewitzt; Sie akzeptieren den Taler als Entgelt.


MS never dice

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »firespell« (16. Januar 2021, 23:33)


Maru

Fachmann

Beiträge: 220

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2018

1. Char: Maruline

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 17. Januar 2021, 17:42

Ich bleibe hier, bis die Lichter ausgehen :thumbup:

Wenn man die Gilden dann nach Classic-Release (sollte er kommen) konsolidiert, kommt sicherlich auch ein brauchbarer Kern für die Zukunft zu Stande.

Liebe Grüße
Maru



Kelloggs

Fachmann

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 10. Mai 2019

1. Char: Kell

Danksagungen: 17

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 18. Januar 2021, 10:25

Ich bleibe hier, bis die Lichter ausgehen :thumbup:

Wenn man die Gilden dann nach Classic-Release (sollte er kommen) konsolidiert, kommt sicherlich auch ein brauchbarer Kern für die Zukunft zu Stande.

Liebe Grüße
Maru



Das Gute ist, dass der ein oder andere wöchentlich drölfhundert IDs zur Verfügung hat um den Raidbetrieb am laufen zu halten! *nach oben guck*
Whoever is trying to bring you down, is already below you..

+coffee+ +fish+
______________________________________________________________________________________

Kaleena03

Lehrling

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 21. März 2016

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 18. Januar 2021, 13:02

Sehe das genauso wie schon einige vor mir. Ich sehe keinen Grund den Content nochmal von vorne zu beginnen, sofern TBC Classic wirklich kommt. Auch die Classic Server von Blizzard haben mich zu keiner Zeit auch nur ansatzweise gereizt, da ich zuvor schon auf den ein oder anderen privaten Server gespielt hatte und den Content bereits wieder gesehen und durchgespielt hatte. Also wozu die Mühe und wieder von vorne anfangen?

Wie sich herausstellte und was man von einigen so hört sollen die Classic Server eh nicht so das Gelbe vom Ei sein: Content viel zu leicht, Naxxramas am ersten Tag nach Release von einer Gilde clear, viele Bots, usw...
Das ist einfach nicht mehr Zeitgemäß...das Wissen über die Bosse und das Verständnis der jeweiligen Taktiken ist mittlerweile einfach viel größer als damals. Von daher spiele ich dann lieber gegen Bosse mit etwas gebufften HP Pool auf einem P-Server und habe es etwas anspruchsvoller, als wenn jeder Boss sofort auf 1. Try liegt und man praktisch alles geschenkt bekommt. Das macht auf kurze und lange Sicht dann auch keinen Spaß...

Sollte also TBC Classic wirklich kommen und die Spieleranzahl sich hier immer mehr zu Ende neigen, probiere ich evtl. mal wieder WotlK aus. :) Den Content von neu beginnen werde ich auf jeden Fall nicht mehr die nächsten Jahre.

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 1. Mai 2019

Wohnort: bremen

Beruf: Fachlagerist

1. Char: Tyriael

Gilde: Das Dunkle Imperium

Danksagungen: 11

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 21. Januar 2021, 08:50

Also ich würde ja costum content vorschlagen. Weil es ist sinnvoll den server zwanghaft am leben zu halten. Das wäre so als würde man einen geliebten menschen an einer beatmungsmaschine halten und ohne sie wäre er schon längst tot. >Nur weil man sich nicht verabschieden kann will man das anscheinend nicht ausstellen. Also lieber ehrenvollen Abgang als zwangshaften klammern um den erhalt.

Der Beitrag von »Selstar« (Gestern, 11:05) wurde vom Benutzer »Carpo« gelöscht (Gestern, 15:01).

Link2Ben

Lehrling

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 5. Juni 2020

  • Private Nachricht senden

37

Gestern, 13:54

Also ich hoffe der Server bleibt so bestehen.

Ich sehe nicht ein Blizzard in irgendeiner Weise zu unterstützen. Seit Diablo 3 (2012) kam nichts sinnvolles (aus meiner Sicht) mehr raus und da ich BC ziemlich durchgängig und dannach noch ein zwei Jahre gespielt hatte, haben sie auch schon genug an mir verdient.
Ich spiele sehr gern auf dem Server, sowohl PvE als auch PvP sind ok, klar könnte mehr aber für einen Privatserver schon echt beeindruckend was das Spieleraufkommen angeht.
Fände es echt schade wenn dann alles eingestampft werden würde.
Als Casualgamer sehe ich es nämlich so:
Kosten: B2B kann ich jeden der Bock hat empfehlen und wir können einfach spielen. Jemanden zu dauerhaften Abos plus, vermutlich, Spielekosten ansich zu überreden ist verständlicherweise bestenfalls meh...
Spieleranzahl: Ich vermute das Verhältnis aus guten Gamern, mittelklasse Spielern und absoluten Nichtsnutzen (aus Gruppensicht ;) , jeder sollte vor allem Spaß haben) dürfte gleich bleiben.
Aber: Mit steigender Anzahl wächst auch dieser (für mich) eklige "competetive" Sektor. Dann wird von einen immer das Optimum erwartet auch wenn es für das Ziel gar nicht nötig ist.

Ich spiele ein Spiel um Spaß dran zu haben, um zu lernen und mich auszutauschen.

Klar ist es voll ok ans Limit zu gehen und alles raus zu holen was geht. Aber nicht ständig und nicht als normale Grundvorraussetzung wichtig ist doch das alle am Ende mit einen Gewinn aus der Gruppe gehen. Sei es Erfahrung, Eq, Ruf oder whatever.

Zeit: Wurde ja öfters schon erwähnt, auch ich würde ungern nochmal ganz von vorn anfangen, zumal eben langsamer. wäre grundsätzlich nicht abgeneigt, aber schade wär es trotzdem.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks